FATMA BUCAK

Please scroll down for english version.

Fatma Bucaks Video Suggested Place for You to See it lässt eine Gruppe von dreizehn Frauen eher fortgeschrittenen Alters zu Wort kommen. „Vielleicht ist er schuldig und glaubt, er verdiene dies als Strafe. Schau, sie wird wütend …“, kommentieren die aus unterschiedlichen ländlichen – darauf deutet ihre traditionelle Kleidung hin – Regionen der Türkei stammenden Frauen, die in einem Salzsee sitzen und einem Schauspiel beziehungsweise einer Performance zusehen – und wir wiederum beobachten sie dabei. In ihren Einwürfen vergleichen sie die für sie offensichtlich ungewöhnlichen Handlungen, denen sie beiwohnen, mit ihren eigenen Wertvorstellungen und Erwartungshaltungen und machen dadurch für uns die Performance der Künstlerin gedanklich nachvollziehbar. So heißt es etwa an anderer Stelle: „Sie spielen ‚die Frau besiegt den Mann‘. – Ja, aber ich frage mich warum?“

Ihre Soundinstallation Enduring Nature of Thoughts schlägt eine Brücke zu den aleatorischen Kompositionsprinzipien experimenteller Musik. Dutzende bodennah und auf niederen Sockeln platzierte Emailleschüsseln, die als Klangkörper dienen, lassen einen subtilen Klangraum entstehen – es ist ein wenig wie beim Einsetzen leichten Regens – hier ein Kling, dort ein Klung, etwas weiter Kling Klang Kling … Es breitet sich ein zufallsgesteuerter Klangteppich aus, zurückhaltend, doch die Aufmerksamkeit fesselnd, poetisch, und doch die Betrachtenden aktiv miteinbindend. Und auf visueller Ebene blicken wir auf eine Art Rudel, eine Community gleichförmiger Dinge …

 


 

‘Perhaps he is guilty and believes that he deserves this as punishment. Look, she is getting angry…’ comments a group of thirteen more or less elderly women with regard to what they are observing in a video entitled Suggested Place for You to See It. The women, whose traditional dress indicates that they come from various regions of Turkey, are sitting in the desolate landscape of a saline lake and watching a theatrical spectacle or a performative action — and we are able to observe them precisely in a mirrored view. In their commentaries, they compare the apparently unusual actions they are witnessing with the contexts of their instances of cultural socialisation and allow us, in the space of our own imagination, to comprehend the performance of the artist Fatma Bucak. And at another point comes this dialogic exchange: ‘They are playing “the woman gets the best of the man.”’— ‘Yes, but I wonder why?’

The sound installation Enduring Nature of Thoughts builds a bridge to the aleatory compositional principles of experimental music. Dozens of enamelled bowls which are placed on low-lying pedestals give rise to a subtle acoustic space, somewhat like the start of a gentle rain — here a cling, there a clang, somewhat further a cling-clang-cling… A soundscape spreads out at random: restrained but compelling the attention, poetical yet actively including the observers. And forming a pack on a formal level? Truly a community.

FacebookTwitterGoogle+PinterestLinkedInShare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *