headlines_zweizeilig


Please scroll down for english version.

Der ESSLINGER KULTURRUCKSACK ist ein kulturpädagogisches Angebot zum Kennenlernen von Kultureinrichtungen und der durch sie vermittelten Inhalte für Schülerinnen und Schüler aller fünften Klassen der Stadt Esslingen. Der ESSLINGER KULTURRUCKSACK ist gemeinsames Projekt der Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen, der Württembergischen Landesbühne/Jungen WLB Esslingen und dem PODIUM Festival. Geboten wird ein sinnlicher und spannender Zugang zu bildender Kunst, Theater und Musik.

Der ESSLINGER KULTURUCKSACK in der Villa Merkel:

Besucht wird die Ausstellung GOOD SPACE – POLITISCHE, ÄSTHETISCHE UND URBANE RÄUME. Dieser Besuch wird im Rahmen des ESSLINGER KULTURRUCKSACKS zur Entdeckungsreise und öffnet Raum für eigene Forschungen. Ausgehend von drei Ausstellungsbeiträgen werden Denkanstöße gegeben zu Aspekten wie: Was ist privater, was öffentlicher Raum? Wie hängt Raum und seine Funktion zusammen? Kann das Internet auch ein Raum sein? Was bedeutet urban, Umwelt oder Nachhaltigkeit?
Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch startet ein gemeinsamer Forschungsspaziergang, der zu urbanen Hotspots in die Stadt führt: Wieso stehen eine griechisch-orthodoxe Kirche, eine Moschee und ein Aldi-Supermarkt räumlich so dicht nebeneinander? Sind diese Grünstreifen Formen von Urban Gardening? Was könnte mit alle dem Raum passieren, wäre er nicht hier und dort durch so viele Autos zugeparkt? Das Zu-Fuß-Gehen bietet den direkten körperlichen Kontakt mit dem realen Raum und der Zeit, dabei wird den Schülerinnen und Schülern die Diskrepanz zwischen Vorstellung und vorhandener Landschaft oder Umwelt deutlich werden. Der Forschungsspaziergang endet wieder in der Ausstellung und kann in der Folge eigenständig weitergeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, ihre Forschungsergebnisse auf der Projekt-Homepage zu teilen.

Methodische Vorbilder für diese Form einer spielerisch gezielten räumlichen Wahrnehmung bieten die Ansätze der Spaziergangwissenschaft, eine in den 1980er Jahren als Promenadologie durch die Schweizer Lucius und Annemarie Burckhardt begründete Wissenschaft oder auch Kunstform, die zum Ziel hat, die Umwelt und vor allem die urbane Landschaft neu wahrzunehmen und bewusst zu machen.

Download Arbeitsblatt: (PDF-Datei)

——————————————————————————————————–

The ESSLINGER KULTURRUCKSACK is a cultural education offer to get to know the cultural facilities and their content designed for pupils in fifth grade of all schools there are in Esslingen. The ESSLINGER KULTURRUCKSACK is a mutual project of the Villa Merkel, the Galerien der Stadt Esslingen, the Württembergische Landesbühne/Jungen WLB Esslingen and the PODIUM Festival. It offers a sensual and exciting access to the visual arts, theatre and music.

The ESSLINGER KULTURRUCKSACK at Villa Merkel:
It starts with a visit to the exhibition GOOD SPACE – POLITISCHE, ÄSTHETISCHE UND URBANE RÄUME. This visit, as a part of the ESSLINGER KULTURRUCKSACK, becomes a voyage of discovery and opens a space for personal research. Thought-provoking impulses starting from three contributions regarding aspects like: What is private, what is public space? How is space connected to its function? Can the internet be a space as well? What does urban, environment and sustainability mean?

Following the exhibition visit there is a joint research walk heading to the urban hotspots of the town: Why is there a greek-orthodox church, a mosque and an Aldi supermarket so close together? Are these grass verges forms of urban gardening? What could happen to all this space if it were not blocked here and there by parking cars? The act of walking by foot offers an immediate physical contact with the real space and time that will illustrate the students the difference between the imagination and the actual landscape or environment. The research walk ends back at the exhibition and can be pursued on one’s own afterwards. The pupils are invited to share their research results on the project homepage.

Methodical examples for this type of playful spacial reception are found in the approaches of the strollology, a science or art form founded by the swiss Lucius and Annemarie Burckhardt in the 1980s known as promenadology with the goal to perceive the environment and especially the new urban landscape anew and raise awareness.

FacebookTwitterGoogle+PinterestLinkedInShare