RAUMLABORBERLIN

raumlaborberlin_Space
Spacebuster, 2008 © Alan Tansey

Please scroll down for english version!

Raumlaborberlin sind in einer kollektiven Netzwerkstruktur agierende Architekten. Seit 1999 arbeiten sie an den Schnittstellen zwischen Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention. Im Fokus stehen ungenutzte Potenziale, neue Perspektiven und urbane Diversität. Ihr partizipatives „forschungsbasiertes Gestalten“ initiiert Prozesse, innerhalb derer neue Handlungsräume, Pionierfelder und ihre Zukunftsrelevanz ausgelotet werden.

„Geben wir der Zukunft ein Zuhause im öffentlichen Raum! Oder: Es kann doch nicht einfach jeder schlafen, wo er will! Oder doch?“, lauten beispielsweise Stichworte um den in München (2015) zusammen mit den Kammerspielen und  120 jungen  Menschen realisierten Versuchsaufbau Shabbyshabby Apartments! Raumlaborberlin stellt Fragen nach neuen Formen des Zusammenlebens, etabliert Thinktanks und Orte für soziale Transformationen, erprobt Gemeinschaft und fasst Stadt und öffentlichen Raum auf als Orte des experimentellen Aushandelns dessen, was in eine gemeinsame Zukunft führen mag. Den Wintergarten der Villa Merkel verwandelt raumlaborberlin in einen einladenden Saal in Gestalt einer pneumatischen Folien-Architektur, die für Meetings, Veranstaltungen oder etwa sonntägliche Brunches gleichermaßen genutzt werden kann. In jedem Falle verspricht sie sehr besondere Raumerfahrungen. Während der Laufzeit von GOOD SPACE werden Mitglieder von raumlaborberlin zu Workshops oder Vorträgen einladen. In drei Ausstellungsräumen der Villa Merkel ergänzen Modelle, Pläne und weiterführende Materialien zu anderen Projekten den Auftritt.

——————————————————————————————————–

Raumlaborberlin is a group of architects who are active in a collective network structure. Ever since 1999, they have been working at the interface between architecture, urban planning, art, and intervention. The focus is on unused potentials, new perspectives, and urban diversity. Their participatory “research-based design” initiates process within which new spaces for action, pioneering fields, and their relevance for the future are explored.

“Let us provide the future with a home in public spaces! Or: People can’t simply sleep where they want to! Or can they?” are typical sayings from the experimental construct Shabbyshabby Apartments! that was developed in Munich in 2015 together with the local theater Kammerspiele and 120 young persons. Raumlaborberlin raises questions about new forms of communal living, sets up think tanks and sites for social transformation, explores a sense of community, and views cities and public spaces as places for experimenting with what might lead to a shared future. Raumlaborberlin is transforming the Wintergarten in the Villa Merkel into an appealing room in the shape of a pneumatic foil-architecture that can be used in equal measure for meetings, programs or Sunday brunches. For the duration of GOOD SPACE, members of raumlaborberlin will hold workshops or deliver lectures. In three other exhibition spaces of the Villa Merkel, the presentation is complemented by models, plans and explanatory material about other projects.

——————————————————————————————————–

RAUMLABORBERLIN (DE)

Ja, wir lieben die großen Ideen der 60er-70er und den Optimismus, der dem Federstrich zur Veränderung der Welt zum Besseren innewohnt. Doch wir sind der festen Überzeugung, dass Komplexität real und gut ist und unsere heutige Gesellschaft ganz grundsätzlicher Annäherungen bedarf. Deshalb sind unsere Raumkonzepte eher kleinen Maßstabs und tief in den lokalen Bedingungen verwurzelt … BYE BYE UTOPIA!

Yes we do love the great ideas of the 60s 70s and the optimism which is inherent in changing the world at the stroke of a pen to the better. But we strongly believe that complexity is real and good and our society today does need a more substantial approach. Therefore our spacial proposals are small scale and deeply rooted in the local condition… BYE BYE UTOPIA!

Members / Mitglieder:
Andrea Hofmann
Axel Timm
Benjamin Foerster-Baldenius
Christof Mayer
Florian Stirnemann
Francesco Apuzzo
Frauke Gerstenberg
Jan Liesegang
Markus Bader
Matthias Rick († 28.04.2012)

www.raumlabor.net

 

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestLinkedInShare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *